**Ehmaliger Schützling Elektra (Liz) vermisst**


18.09.17

Seit dem 07.09.2017 wird unser ehemaliger Schützling Elektra vermisst. Elektra, die nun Liz heisst, wurde von der Mutter eines unserer Teammitglieder aufgenommen, da die kleine Maus anfangs sehr scheu sowie schwer herzkrank ist und daher kaum Vermittlungschancen hatte. 

 

Liz fügte sich anfangs gut ein, verstand sich im Großen und Ganzen gut mit den bereits vorhandenen Katzen und kam auch viel zum Kuscheln mit ihren neuen Menschen. Nach der ersten Nacht büxte Liz allerdings bereits das erste Mal aus, kam aber schon nach einem Tag von selbst zurück. Da Liz Freigang gewohnt war und ihr dieser auch im neuen Zuhause zur Verfügung gestellt werden solle, wurde der Garten extra für sie komplett gesichert. Leider fand sie nun Anfang September ein Schlupfloch und entwischte nach einem Streit mit einer anderen Katze. Seitdem haben wir nichts mehr von ihr gehört oder gesehen. Zwar wird Liz jeden Tag gesucht, gerufen und versucht mit Leckerchen und Fressen bestochen zu werden, bisher aber leider ohne Erfolg. 

 

Generell ist Liz zwar in der Lage, draußen selbst gut zurecht zu kommen, da sie vermutlich bereits lange auf der Straße gelebt hat, aber sie benötigt dringend ihre Herzmedikamente! Also haltet bitte die Augen offen - Liz ist gechipt und auch bei Tasso als vermisst gemeldet. Entlaufen ist sie in Kamen-Methler. Solltet ihr Liz sehen gebt uns bitte Bescheid - versucht sie aber nicht selbst zu fangen, da sie fremden Menschen gegenüber sehr scheu ist und bei einem Einfangversuch ggf. noch weiter flüchtet.

 

Drückt uns die Daumen - die Maus wird schmerzlich vermisst.


**Wir benötigen eure Hilfe**


Ihr Lieben, 

 

wir brauchen mal wieder eure Hilfe. Unsere Vorräte gehen langsam zu Neige, vor allem das Nassfutter, welches mittlerweile auch von Helgas Babys begeistert konsumiert wird, ist momentan sehr knapp. 

Unsere süßen Schützlinge fressen uns buchstäblich die Haare vom Kopf.

 

Aber auch der extrem hohe Bedarf an Katzenstreu fordert seinen Tribut. Leider haben uns die Giardien nicht verschont, sodass sich der Streuverbrauch verdoppelt hat. 

 

Erstmals haben wir aktuell auch keinerlei Kratzbäume mehr, da auch diese natürlich aufgrund von Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen nach den Giardien entsorgt werden müssen. 

 

Wir benötigen daher wirklich dringend Naßfutter, Streu und Kratzutensilien.

 

Aber auch geldtechnisch sieht es eher momentan eher schlecht als recht aus. Während wir z. B. im August einen Spendeneingang von knapp 900,- € verzeichnen konnten (von denen über 400,- € zweckgebunden für unsere Projekte in der Türkei und in Spanien sind), hatten wir dagegen sage und schreibe Tierarztrechnungen in Höhe von über 2.000,- € zu bezahlen. In den vergangenen Wochen hatten wir eine extrem hohe Zahl an kranken Notnasen und sehr viele Kastrationen von Streunern, die unbedingt noch vor der kalten Jahreszeit kastriert werden mussten. 

 

Wir haben wirklich viel erreichen können, aber leider neigen sich langsam die finanziellen Mittel – sollten wir keine Unterstützung bekommen, können wir vorerst keine weiteren Kastrationen (die so wichtig sind und so viel Leid verhindern) vornehmen.

Wir freuen uns über jede noch so kleine Unterstützung – sei es ausrangierte gut erhaltende Kratzbäume, Nassfutter, Katzenstreu oder natürlich auch über Spendeneingänge.


** Wir suchen aktive Mitglieder**

*** VPH aktiv Deutschland ***

 

** Dringend aktive Mitglieder gesucht **

 

Erneuter Aufruf – Wir suchen immer noch Helfer für Fahrten und/ oder die Betreuung unserer Quarantänestation!

- Betreuung und Pflege unserer Pflegekatzen (Vereinssitz in Bönen)

Zusätzlich zu unseren 2 "Langzeitinsassen" Whity und Caillou (beide Kater sind FIV positiv getestet worden und haben leider somit kaum Chancen auf eine Vermittlung), haben wir aktuell noch 5 weitere Fundkatzen in unserer Obhut, sowie 4 Kurzzeitbewohner in der Quarantänestation. 

Alle Fellnasen bis auf die meisten Quarantäne Bewohner möchten am liebsten von morgens bis abends ver- und natürlich umsorgt werd.

- Tierarztfahrten, Totfunde etc.

Natürlich müssen unsere Fellnasen auch ab und an zu unserer lieben Tierärztin nach Kamen gebracht werden. Auch hier benötigen wir dringend Hilfe, da wir alle unsere Arbeit für die Vier Pfötchen Hilfe e.V neben unserem normalen Job machen und es zeitlich „einfach mal nicht passt“. Die Termine werden natürlich so früh wie möglich kommuniziert und jeder Helfer kann dann schauen, ob es möglich ist oder nicht.

- Auslesung der Totfunde 

Eine nicht so schöne, aber sehr wichtige Aufgabe (gerade jetzt wieder bei den ersten Sonnenstrahlen) ist die Kontrolle von sogenannten Totfunden. Leider erhalten wir oft die Nachricht, dass wieder eine tote Katze am Straßenrand gefunden wurde. In der Hoffnung, dass wir zumindest einen Besitzer (der dann Gewissheit hat) durch das Chipauslesen ermitteln zu können, versuchen wir zeitnah, die kleinen Fellnasen zu bergen und alles weitere zu regeln. Natürlich können wir auch verstehen, wenn einige Helfer diese Aufgabe nicht übernehmen möchten (das ist dann natürlich auch kein Problem!).

Dieses "aktive Helfen" ist eine schöne Sache, für Menschen, die gerne im Tierschutz mithelfen möchten, aber nicht immer und jederzeit einsatzbereit sind. Die Betreuung der Quarantänestation bietet die Möglichkeit, feste Termine je nach Absprache und Zeit zu vereinbaren. Tierarztfahrten und ggf. Totfunde sind meist etwas sponater!

Wichtig: Bitte fühlt euch nicht verpflichtet – ihr könnt euch gerne bei uns melden und wir schauen dann gemeinsam, was gemacht werden kann und möchte – ganz unverbindlich, gerne auch bei einem Kaffee auf der Terrasse ;-).

Wir freuen uns auf jeden Fall über jeden lieben Menschen, der ein Teil unseres netten Teams werden möchte, schreibt uns einfach an und erfahrt mehr über unsere Arbeit.

Die Fellnasen freuen sich über jede Unterstützung uns Streicheleinheit und werden euch jeden Besuch danken!

Schreibt uns doch einfach eine Nachricht und wir bequatschen alles weitere  :)

** Ernährung ist Leben **


Mit richtiger Ernährung kannst Du Deiner Katze viel Gutes tun. Mit schlechter aber auch viel Schlechtes. 

 

Wir haben unser langjähriges Wissen über Ernährung zusammengetragen und eine 16-seitige Broschüre daraus gemacht. Darin werden Futtersorten anslysiert, Fallstricke aufgezeigt und Hinweise zu gutem Futter gegeben. Für bestimmte Krankheitsbilder gibt es spezielle Futter- und Fütterungsempfehlungen. Als Special enthält die Broschüre zwei einfache Rezepte für selbstgemachte Leckerli. 

 

Die Broschüre kann gegen eine freiwillige Spende von 3 € bei uns angefordert werden.