VPH aktiv Deutschland


Wir, der Verein  „Vier Pfötchen Hilfe e.V.“,  sind ein kleiner Zusammenschluss engagierter Menschen,

 die sich dem Ziel verschworen haben, notleidenden Tieren zu helfen.

 Sie sollen erfahren, dass es auch Menschen gibt,

 die ihr Recht auf ein gutes Leben respektieren,

 wozu regelmäßiges Futter,

 frisches Wasser,

 medizinische Versorgung,

 Wärme und vor allem Liebe gehören!

 Nicht wegschauen, sondern aktiv mit anpacken! 

 

 

 

Bereits seid dem Jahre 2014 retten wir nun schon Fundkatzen in Deutschland, damals haben wir noch mit privaten Pflegestellen gearbeitet, heute betreiben wir ausschließlich eine Tierheim - Ähnliche Einrichtung. Wir haben einfach mit der Zeit gemerkt, das die Betreuung und Pflege der Katzen an einem Ort einfacher, intensiver und verantwortungsvoller in unseren Augen ist. Aber auch sind Pflegestellen immer wieder Mangelware gewesen, sodass man der Flut an Fundkatzen nicht mehr Herr wurde. 

 

Im November 2016 zog der Komplette Vereinssitz von Lünern nach Lenningsen um. Hier haben wir uns im Laufe der Jahre einen schönen Vereinssitz auf dem Privaten Grundstück unserer Gründerin und 1. Vorsitzenden Sandra errichtet, was sie zur Verfügung stellt.

 

Da wir quasi nie fertig sind und immer wieder Baumaßnahmen folgten, um uns zu vergrößern, können wir heute aber nun sagen, wir haben uns, unser kleines Paradise für unsere Schützlinge geschaffen. Zu unseren Räumlichkeiten zählen:

 

Die Quarantänestation - gebaut 2017

Der Raum - gebaut 2016

Kleines Gehege - gebaut 2016 

Großes Gehege - gebaut 2017, renoviert 2018

Carport Gehege - gebaut 2019

Notgehege - gebaut 2019

Hinten Gehege - gebaut 2016, renoviert 2018 und 2019 

FiV Gehege - gebaut 2016, renoviert 2018 und 2019 

 

Die Quarantänestation, hier haben wir derzeit 4 Käfige zur Verfügung, wo alle Neuaufnahmen, für min.2 Wochen einziehen. Dort werden sie auf Ekto/Endoparasiten getestet/behandelt, auf Katzenkrankheiten getestet FiV/FelV sowie nach ggf. erfolgreichen Behandlungen geimpft, gechipt und kastriert. Anschließend dürfen unsere Schützlinge dann weiter in unsere Freigehege ziehen, wo wir natürlich voher genau schauen, wer zu wem passt. 

 

Der Raum, dieser dient vorallem zur Unterbringung von Tragenden Katzen, Mutterkatzen und Kitten. Er ist verbunden mit 3 angrenzenden Freigehegen ( kleines Gehege, Großes Gehege und Carport Gehege) und kann bei Bedarf dahingehend geöffnet werden. 

 

Das Kleine Freigehege, dies dient eigentlich als Auslauf für den Raum, kann aber je nach Belegung auch als Einzelgehege genutzt werden oder eben auch mit den Raum und den 2 angrenzenden Gehegen ( Großes und Carport Gehege) verbunden werden. 

 

Das Große Gehege, dies zählt zu einen der größeren Gehegen und stellt oftmals eine Bunte WG für unsere Schützlinge da. Auch dies kann mit dem Carport Gehege, dem kleinen Gehege und dem Raum verbunden werden. 

 

Das Carport Gehege, dieses ist unser "jüngstes" Gehege und ist ebenfalls wieder mit dem Großen, dem Kleinen Gehege und den Raum kombinierbar. 

 

Das Notgehege, dies dient wirklich nur zur Nutzung in der Not sprich einer Katze, die z.B nicht mehr vergesellschaftet werden kann oder krank ist etc. 

 

Das Hintere Gehege, war ursprünglich unser FiV Gehege komplett, da aber unsere FiV Schützlinge bis auf eine derzeit uns alle verlassen haben, war dies Gehege viel zu Groß für eine Katze alleine. So haben wir das Gehege in der Mitte quasi getrennt und somit 2 separate Gehege geschaffen. Im Vorderen Teil leben wieder Bunte WG´s und im hinteren Teil unsere Senioren und FiV Katzen. 

 

 

 

Hier Beherbergen wir all unsere Schützlinge bis sie ihr eigenes für immer Zuhause finden, über die Regenbogenbrücke gehen müssen oder eben nur für kurze Zwischenstopps bei z.B kranken "Wildkatzen" oder Kastrationen. 

 

 

Auslandseinsätze:

 

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen unsere Auslandseinsätze vorstellen, dir wir in den letzten Jahren vorgenommen haben und näher bringen, was genau wir bei diesen

 

Einsätzen machen. Erfahren sie mehr.

 

 

 

Aufnahme von Fund- und Straßenkatzen,

 

Medizinische Versorgung von Straßenkatzen:

 

Die kleine Sophie.

 

Sie stand dem Tod näher als dem Leben !!!

 

Ich erinnere mich noch an die Zeit, wo ich jung war, viel gespielt habe und froh war zu leben!

Doch dann erinnere ich mich auch an Zeiten,

wo ich mir gewünscht habe, in den Katzenhimmel gehen zu dürfen!  

Aber am besten fangen wir mal von ganz vorn an! Sophies Geschichte

 

 

!! Kastrationen sind das Wichtigste im Tierschutz !!  

 

Bitte lest diese Geschichte bis zum Schluss,

denn dies hat sich im Laufe der letzten Wochen bei unseren Pflegekitten ereignet.  

Ihre Geschichte soll die Augen öffnen, zum Nachdenken und Mithelfen anregen!

Chalyma Und Hope erzählt von sich und ihren Geschwistern. Chalymas Geschichte

 

 

 

Zusammenarbeit mit den Straßenmeistereiern zwecks der Überprüfung

(Chip/Tattoo) toter Tiere im Kreis Unna 

 

Überprüfung von Totfunden: 

 

  Sobald wir die Meldung erhalten, das ein Tier im Kreis Unna Tot aufgefunden wurde, macht sich einer von unseren Team auf dem Weg, um dieses auf ein Chip/Tattoo, Geschlecht, Farbe und ungefähres Alter zu überprüfen.Ebenso werden Bilder zwecks der späteren Identifizierung und Verbreitung gemacht. Wenn das Tier gechipt/tätowiert ist versuchen wir als erstes den Besitzer darüber ausfindig zu machen, damit er seinen Schatz nach Hause holen kann.

 

Oft ist aber beides nicht der Fall, sodass wir hier die Zuständigen Straßenmeistereien benachrichtigen, damit sie das Tier abholen kommen. Derweil werden die Tiere von uns, sofern es nicht schon passiert ist, an die Seite gelegt und mit einem Kärtchen versehen, damit man direkt sieht, das wir das Tier schon überprüft haben und die Abholung sei es durch den Besitzer oder Bauhof beauftragt ist. 

 

 Totfunde

 

 

Kastration – wichtige Aufgabe im Tierschutz, um der unkontrollierten Vermehrung durch nicht kastrierte Katzen/Kater entgegen zu wirken.