Happyend


Vor einigen Wochen fiel einer unserer Helferinnen ein wilder, unkastrierter Kater mit starken Augenproblem auf. Zum Glück hatte er sich das richtige Revier gesucht, denn unsere Helferin zögerte nicht lange, fing ihn ein und brachte ihn zu uns.

 

Schnell war klar, dass das unkastrierte und weder gechippte noch tätowierte Tier wenig Wert auf menschliche Gesellschaft legte und vielmehr extreme Angst vor uns hatte. Aber es half alles nichts, denn so konnte er nicht zurück in die Freiheit. Also wurde er kastriert und behandelt, bis seine Augen wieder ok waren.

 

Erst dann durfte er wieder in sein Revier zurück, wo er bei unserer Helferin in Zukunft einen betreuten Futterplatz und sogar einen trockenen Unterschlupf hat.

 

Danke, liebe Heike, dass du nicht weggesehen hast, und danke, dass du in Zukunft eine Auge auf das Katerchen haben wirst. Es ist traurig, dass wir für ihn kein "echtes" Zuhause finden konnten, aber immerhin ist er, wenn er es will, nicht mehr ganz alleine dort draußen. 🧡