Aline hat ihr Glück gefunden


Wir hätten es nie gedacht, aber unsere kleine Rotzkatze Aline hat ihr Glück schon lange gefunden 😍. 

 

Kurz nachdem ihr Vermittlungsposte online gegangen ist, war es auch schon geschehen. Die liebe Sandra hat Alines Geschichte von Anfang an verfolgt und war hin und hergerissen, da sie Zuhause schon eine Katze mit Alines Essallüren und Krankheit hat. 

 

Nachdem ersten kennenlernen war aber sofort kla, sie möchten Aline ein Zuhause geben, denn Aline überzeugt jeden in ihrer offenen und freundlichen Art sowie auch beim Umgang mit den anderen Katzen, mit denen sie bei uns zusammenlebte - einfach ausgeglichen und harmonisch. 

Nachdem der Besuch unsererseits natürlich mehr als positiv war, musste unsere süße Maus nur noch 3 Wochen abwarten, da noch ein Urlaub anstatt. 

 

Jetzt war es aber endlich soweit und Aline durfte in ihr neues Zuhause umziehen, wo 3 weitere Spielpartner auf sie warteten. Aline ist sofort angekommen, schnurr stracks ab zum fressen, wo sie oh Wunder gesittet ohne Pfoteneinsatz sogar geschlemmt hat. Anschließend bekundete sie auch schon neugierig das Spielzeug vorallem die Spielmäuse. Alles in allem hat man den Eindruck, das sie sagt Hallo hier bin ich und war nie woanders.

 

Wir freuen uns so sehr für die süße Maus und wünschen natürlich alles Glück der Welt im neuen Zuhause. Danke das es Menschen wie euch gibt, die auch kranke Katzen eine Chance geben 😍.

Aline sucht ihr eigenes Zuhause


Name: Aline

Alter: 4 - 7 Jahre

Rasse: Hauskatze 

Geimpft: Nein 

Kastriert, tätowiert/gechipt: ja 

Sonstiges: Entwurmt, entfloht, chronischer Katzenschnupfen, - FiV und FelV

Wesen: Kampfschmuser, zutraulich, lieb

Haltung: Wohnungshaltung, gesicherter Balkon

Verträglichkeit: Katzen 

Ort: Bönen 

Schutzgebühr: 100,- €

 

Hallo ihr lieben - ich bin Aline, mein Name kommt aus dem Schwedischen und bedeutet schöne Kämpferin. Und was soll ich euch sagen - ich musste schon einen Kampf ausfechten, der mich fast das Leben gekostet hätte. Ich hatte mal ein Zuhause - was man so Zuhause nennen kann.. Ich wurde zumindest gefüttert, liebe oder Zuneigung bekam ich dort aber sicherlich überhaupt nicht.

 

Denn eines Tages dann fand ich mich ganz alleine auf einem Autobahnrasthof wieder. Von jetzt auf gleich musste ich mich um mich selbst kümmern, fand kaum Futter und leider auch sonst keinerlei Hilfe von irgendjemandem. Ich bekam irgendwann nur noch ganz schlecht Luft, konnte kaum noch fressen und war völlig abgemagert. Ein lieber Mensch wurde auf mich und meinen erbärmlichen Zustand aufmerksam gemacht und fing mich eines Abends ein, gab mir etwas zu Fressen und informierte dir VPH, bei denen ich am nächsten Morgen dann einzog.

 

Von nun an ging es täglich ein bisschen bergauf. Ich wurde umsorgt und gepflegt, bekam Antibiotika gegen meinen schlimmen Katzenschnupfen, wurde gegen Flöhe, Würmer etc. behandelt und nahm stetig etwas zu. Das ganze Team machte sich anfangs Sorgen, dass ich die ersten Wochen nicht überleben könnte, aber wie mein Name schon sagt - ich bin eine Kämpferin! 

 

Nach einiger Recherche fand man auch meine Besitzer, die mich am Vortrag noch Zuhause gesehen haben wollten, rund 20 Km von meinen Fundort entfernt, an dem ich mich laut Zeugen bereits seid 4 Monaten aufhielt. Anzeige beim Veterinäramt wurde natürlich erstattet.

 

Leider ist der Katzenschnupfen aber chronisch, so dass meine zukünftigen Dosenöffner bereits etwas Erfahrung im Umgang mit meiner Krankheit haben sollten - mein Näschen muss jeden Tag etwas gereinigt werden, aufgrund des Schnupfens bin ich aktuell auch noch nicht geimpft, dies sollte bei einer stabilen Phase nachgeholt werden. Ansonsten bin ich aber eine sehr, sehr liebe, verschmuste und vor allem dankbare Katzendame, die sehr menschenbezogen ist. 

 

Ein weiteres Manko ist meine Angewohnheit zu essen, denn dabei bin ich ein richtig kleiner Dreckspatz. Aus irgendeinen unerklärlichen Grund, finde ich es toller von meiner Pfote zu essen anstatt aus dem Napf :), dementsprechend sieht natürlich mein Pfötchen aus und mein Fressplatz auch. 

Mir ist bislang noch nicht viel Gutes widerfahren, aber das Vertrauen in die Menschen ist mir nicht verloren gegangen. Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgeben, endlich eine eigene, liebevolle Familie zu finden.

 

Lernt mich doch einfach bei einem Besuch persönlich kennen – natürlich muss ganz viel Zeit zum Kuscheln und Schmusen eingeplant werden.

 

Meine Vermittlung erfolgt nur zu einer bereits vorhandenen oder zusammen mit einer anderen Katze sowie nach aktuellen Tierschutzbestimmungen, Vor-/ Nachkontrolle, mit Schutzvertrag und Schutzgebühr.