VPH aktiv DE Juli 2018


25.07.18

*** VPH aktiv Deutschland ***

 

*** verletzer Kater vom Bauernhof **

 

Vergangenen Sonntag erreichte uns ein Hilferuf bzgl. eines Streuners, von dem Bauernhof auf dem wir bereits in diesem Jahr kastriert haben. Vielleicht errinert ihr euch noch, es war ausgerechnet der Kater, der vor einigen Wochen bei uns wochenlang medizinisch behandelt und anschließend kastriert zurück zu seinem "Wohnort" gebracht wurden.

 

Seine " Besitzerin " rief uns völlig schockiert an, nachdem ihr Katerchen humpelnd und blutend nach Hause von den Feldern kam. Sie schaute sofort nach und musste feststellen, das seine Pfote halb abgeschnitten war. 

 

Leider geriet er am Sonntag mit seiner Pfote (vermutlich) unter einen Mähdrescher. Wir machten uns natürlich sofort auf den Weg und brachten den großen Kerl zum tierärztlichen Notdienst. Die Pfote sah schlimm aus - viel Gewebe war bereits abgestorben und es war schnell klar, dass er operiert werden muss. Gott sei Dank, war er selbst noch in der Lage, sie zu putzen. Man mag sich garnicht vorstellen, was Fliegen hätten anrichten können. Er wurde von Sonntag auf Montag stationär aufgenommen, um baldmöglichst operiert zu werden. 

 

Ihm mussten die kompletten Taten unter der Pfoten amputiert oder besser das was noch über war beschnitten werden. Auch hat der Tierarzt so gut es ging, versucht ein Krallengelenk zu rekonstruieren, um das Gleichgewicht ausbalancieren zu können da bis auf eins alle Krallenbeine fehlen. 

 

Nun befindet er sich wieder bei uns, damit alles gut abheilen kann. Er muss natürlich eine Halskrause tragen, damit er sich die Fäden nicht ziehen kann, womit er aber nach anfänglichen Protesten jetzt gut klar kommt. 

 

Vorerst heißt es jetzt aber trotzdem alle 2 Tage zum Tierarzt zur Kontrolle für ihn. Auch entwurmt und entfloht haben wir ihn nun. 

 

Soweit hat er alles gut überstanden, er ist ein kleiner Kämpfer! Drückt ihm die Daumen, dass er schnell wieder zurück in seine geliebte Freiheit kann und dort ohne Probleme ein langes Leben führen kann.

21.07.18

*** VPH aktiv Deutschland ***

 

** FiV Kater Calliou und Whity ** 

 

Lange ist es her und doch gibt es heute mal wieder etwas zu berichten zu unseren verschmusten süßen Kuschelkatern Calliou und Whity. 

 

Seid Mai diesen Jahres sind die süßen Kater bereits seid ! 2 ! JAHREN in unserer Obhut und somit stand diese Woche seine 3. Impfung bei ihnen an. Den Picks hat Calliou mit Bravur gemeistert, Whity hingegen konnte seine Impfung noch nicht bekommen. 

 

Calliou schlägt sich schon lange mit Struvit und Qxalat Steine rum sowie eine dadurch immer wiederkehrende Blasenentzündung. Er wurde dann zeitweilig immer mit Antibiotika und Low Mineral Futter behandelt. Leider immer wenn wir seinen Urin kontrollieren wollten, was bereits nun 5 mal sschon der Fall war, wehrte der kleine Kampfschmuser sich so sehr dagegen, das kein Urin untersucht werden konnte, trotz voller Blase. 

 

Jetzt war es aber endlich soweit und er war so freundlich den Tisch der Tierärztin förmlich zu tränken, keine Chance die Blase war einfach zu voll 🤣. 

 

Und siehe da wundervolle Neuigkeiten, keine Spur vom einer Entzündung und auch absolut nichts mehr vorhanden an Steinen. Wir freuen uns sehr das unser süßer diese nun endlich los ist und somit natürlich auch wieder sein gutes Futter bekommen darf, denn durch seine Futtermittelunvertäglichkeit hat er im Nacken Bereich sich regelmäßig eine gekratzt. Aber er musste leider das Futter bekommen, um seine Steine weg zu bekommen. 

 

Whity hingegen kämpft seid Monaten mit schlimmen Zahnfleischentzündugen, die leider das Fiv oft mitbringt. Immer wieder mal ist er in Behandlung dagege, aber besser wird es nicht mehr werden. Deshalb konnte er seine Auffrischungsimpfe auch noch nicht erhalten. Er hat diesmal nun eine längere Antibotika Therapie als sonst abgeschlossen und wir hoffen, das er erstmal wieder etwas Ruhe hat.

*** VPH aktiv Deutschland ***

 

** Kitten aus dem Industriegebiet **

 

Und auch unsere 3 ehemaligen Flaschenbabys sind mittlerweile schon knapp 11 Wochen alt und eigentlich auszugsbereit, wenn sie denn schon ein Zuhause gefunden hätten. 

 

Aber erstmal ging es auch für Baghira, Smiley und Paulchen am vergangenen Freitag zu unserer Tierärztin, denn anscheind hatten sie sich mit Maja abgesprochen. 

 

Am Mittag ahnten wir schon wohin der Weg führt, denn Baghira lag zur Begrüßung im Körbchen und stand ungewöhnlicherweise nicht auf. Da gab es dann natürlich sofort den ultimativen Test, schwubs haben wir ihn genommen und auf die Beine gestellt und plums lag er auch schon auf allen Vieren. Ihr ahnt es bestimmt Kittengrippe, die wir gestern in Majas poste ja schon beschrieben haben. 

 

Also ab mit den 3 Mäusen direkt zum Tierarzt und siehe da Baghira hatte leichte Temperatur. Smiley und Paulchen waren zwar unauffällig aber da Kittengrippe so gut wie immer Reihe um geht, wurden sie sofort mit behandelt. Am Samstag musste Baghira aber schon erneut wieder zum Tierarzt, da er schlechter zurecht war wie am Vortrag. Er wurde nochmals behandelt und war am Abend dann endlich wieder fitter. 

 

Montag gab es dann die zufrieden Abschlussuntersuchung er war wieder Top fit und das Fieber restlos weg, auch seine felligen Geschwister haben sich nicht angesteckt gehabt. Puhhh Glück gehabt. 

 

In 2 Wochen bekommen die Mäuse dann ihre 2. Impfe der Grundimmunsierung sowie ihren Chip und wären dann Auszugsbereit.

20.07.18

*** VPH aktiv Deutschland ***

 

** Mama Maja und Kitten **

 

Mama Maja und ihre kleine Fellbande ist mittlerweile schon knapp 13 Wochen alt und ca. 9 - 10 Wochen in unserer Obhut. 

 

Vergangene Mittwoch, fiel uns auf das Mama Maja zwar quitsch fiedel wie eh und je war aber dennoch gefiel uns irgentwas nicht. Nach eingehender Erstuntersuchung stellten wir schnell fest, das sie einen ganz heißen Bauch hatte, was immer ein Indiz für Fieber sein kann.

 

Also ging es direkt mit Maja zum Tierarzt und tatsächlich hatte Maja Fieber, wo gegen sie direkt behandelt wurde. 

 

Am Freitag dann sollte Mama Maja erneut zu unserer Tierärztin zur Nachkontrolle. Da ihre Babys aber im Alter der sogenannten Kittengrippe sind, ( schnell auftretendes Fieber in der 8 - 12 Woche einhergehend mit Gelenkschmerzen sodass die Kitten meist nicht mehr laufen können oder nur noch humpel ) sollten sie sich den Besuch direkt mit anschließend und vorsorglich eine Behandlung bekommen. Gott sei Dank, waren alle Babys unauffällig und auch Maja hatte kein Fieber mehr. Somit sollte diese Sachen überstanden sein.

 

Da diese Woche eigentlich angedacht war, das die kleine Familie ihre erste Impfe der Grundimmunsierung erhält, musste natürlich erst der Nachtest wegen den Giardien gemacht werden, die sie hatten. 

 

Leider sind Mama Maja und Kitten aber immer noch Giardien positiv, was bedeutet, das sie natürlich nicht geimpft werden konnten und nun weitere min. 4 Wochen in unserer Obhut verbingen werden. Drückt die Daumen, das die Behandlung gut anschlägt und der nächste Text negativ ist. Auch suchen Maja und 3 ihrer Babys noch immer ein schönes Zuhause 😍.

12.07.18

*** VPH aktiv Deutschland ***

 

** Völlig verwahrloste Fundkatzen Werne **

 

* Namenspaten gefunden * 

Ann- Christin P. / Aline

 

Bereits seid 2 Wochen ist die kleine Maus aus Werne oder viel mehr ursprünglich aus Ascheberg nur in unserer Obhut. Durch das Tattoo im Ohr konnten wir den Besitzer ja ausfindig machen, welche sich aber bis heute auch nicht mehr bei uns gemeldet haben.

 

Die ganze Angelegenheit liegt auch dem Veterinäramt vor, die sich nun um den Sachverhalt kümmern. Fakt so wurde uns es telefonisch schon bestätigt, ist und bleibt die Katze in unserer Obhut und nuss nicht mehr zurück. Gott sei Dank. Wir hoffen das dort bald etwas passiert, da dort noch eine weitere Katze leben soll, ferner sie nicht auch schon ausgesetzt wurde. Aus Datenschutzgründen werden wir aber leider keine Auskünfte darüber bekommen. 

 

Gestern stand dann erneut ein Tierarzt Besuch für unsere kleine Maus an. Sie ist bereits auch endlich Wurmfrei und auch die lebenden Flöhe, mit denen sie übersäht war, sind nun nicht mehr unter den lebenden. Auch hat sie schon etwas zugenommen seid sie bei uns ist, sie hat auch wirklich gesunden Appetit aber frisst wie ein Schweinchen. Auch der Fiv und Felv Test war Gott sei Dank negativ.

 

Nur der Schnupfen macht uns noch etwas Sorgen sowie das Auge was durch den Schnupfen schon in Mitleidenschaft gezogen wurde. Sie hat nun erneut Antibotika dagegen bekommen. Wir hoffen das es bald besser wird, andernfalls müssen wir uns mit den Gedanken anfreunden, das es sich eventuell schon um chronischen Katzenschnupfen handelt.

 

Da wir den Namen unserer süßen Fellschnuten nicht wissen und sie gewiss damit auch nie Glück hatte, suchen wir auf diesem Wege einen lieben Namenspate, der gegen eine beliebige Geldspende der Maus einen Namen gibt. Im Gegenzug gibt es eine Urkunde als Bild via Facebook.

10.07.18

*** VPH aktiv Deutschland ***

 

** angefahrenes Wildkitten **

 

Vor knapp 2 Wochen erhielten wir am frühen Morgen einen Hilferuf einer lieben Dame, die mitbekommen hatte, wie jemand erzählte, es sei gerade ein verletztes Kitten über die Straße gekrochen, die Hinterbeinchen gelähmt. Es spalteten sich die Aussagen, ob die kleine Katze angefahren, oder aus einem fahrenden Auto geworfen wurde.

 

Sofort fuhr eines unserer Teammitglieder zur Unfallstelle, wo die Dame das Tier bereits gesichert hatte, sodass wir direkt weiter in die nächste Tierklinik fahren konnten. Dort angekommen, stellte sich heraus, dass es sich um einen ca. 10-12 Wochen alten Kater handelte - aufgrund seines Verhaltens und Erscheinungsbildes warscheinlich ein wildgeborener Streuner - er war dreckig, voller Parasiten und fauchte und biss sobald man sich ihm näherte.

 

In der Klinik angekommen, ergaben die Untersuchen, dass der kleine Schatz aufgrund seines "Unfalls" schwere Verletzungen aufwies, die klar machten, warum er die Hinterbeinchen kaum noch bewegen konnte: er hatte einen Schwanz-Abriss sowie eine Hüft- bzw. Becken-Verletzung.

Diese Verletzungen waren so schwerwiegend, dass der behandelnde Arzt uns leider wenig Hoffnung machte.

Dennoch wollten wir dem kleinen Schatz eine Chance geben und ließen ihn stationär in der Klinik aufnehmen, wo man ihn mit Schmerzmitteln, Antibiotika und Infusionen versorgte.

Dadurch, dass der Schwanz unmittelbar am Ansatz bzw. der Wirbelsäule abgerissen war und weit "daneben" hing, war eine operative Lösung durch Amputation ausgeschlossen; erschwerend hinzu kam noch, dass durch die Verletzung des Rückenmarks, meist auch die Blase und/oder der Schließmuskel betroffen sind. Es blieb also abzuwarten, ob der kleine Kater überhaupt noch in der Lage war, selbstständig Kot und Urin abzusetzen.

Wir warten bis zum nächsten Nachmittag- leider bestätigten sich die schlimmen Befürchtungen: Blase und Schließmuskel waren gelähmt, die neurologischen Ausfälle der Hinterläufe verschlimmerten sich.

Für ein so junges und vorallem wildes Tier das Todesurteil. 

 

Nach Rücksprache mit den behandelden Ärtzen, mussten wir den kleinen Schatz schwersten Herzens erlösen um ihm weiteres Leid zu ersparen.

 

Wir müssen an dieser Stelle wohl kaum erwähnen, wie schwer solche Tage und Entscheidungen auch für uns immer wieder sind.

Umso klarer wird uns in diesen Situationen aber auch immer wieder, wie wichtig unsere Arbeit und die damit verbundene Aufklärung und Durchführung von Kastrationen ist!

 

Wir wünschen dem kleinen Mann, dass er gut über die Regenbogenbrücke gekommen ist💛

 

Nach weiteren Recherche, bestätigte sich leider unser Verdacht, das das angefahrene Kitten, das fehlende 3. Kitten von unserer letzten Kastrationsaktion war. Dort hatten wir eine Mutterkatze gefangen und ein befreundeter Verein 2 weitere Kitten, von dem 3. Kitten fehlte jede Spur. 

 

P.S. 

Natürlich sind solche Einsätze, vorallem 

mit stationären Aufenthalten in der Tierklinik immer sehr kostenintensiv-

Solltet ihr uns deshalb gern finanziell unterstützen wollen, würden wir uns unheimlich freuen💛

08.07.18

*** VPH aktiv Deutschland ***

 

** Mama Maja **

 

Auch Mama Maja hatte diesen Woche ihren Termin beim Tierarzt. Seid knapp 3 Wochen hat sie bereits abgestillt und so war es an der Zeit, das ihre Kastration folgt.

 

Am Dienstag wurde sie dann auch kastriert und gechippt. Sie hat alles gut überstanden und brauch sich nun nie mehr sorgen um Babys machen, wenn sie " aus dem Haus " sind. Auch wird sie nie wieder diesen Stress einer Rolligkeit und Schwangerschaft erleben - Gott sei Dank. 

 

Mama Maja ist wirklich eine ausgezeichnete Mutter. Sie hat und kümmert sich immer noch liebevoll um ihre Kinderschaar. Dabei ist sie selber noch so jung und zierlich, schätzungsweise aus dem letzten Jahr. Ob es ihre ersten Babys waren, wissen wir nicht, wir können es nur hoffen. Maja kennt aufjedenfall kein Spielzeug, vor Spielangeln etc. hat sie eher Angst. Maja isst sehr gerne und ist dabei überhaupt nicht mäkelig, einzig sie führt dabei auch gerne mal Gespräche 😁. Aber was sie am liebsten hat, ist schmusen schmusen schmusen. 

 

Da leider die große Familie positiv auf Giardien getestet wurde, hat sich die Impfzeit ein wenig raus gezögert. Sie haben ihre Behandlung auch schon erfolgreich abgeschlossen und warten nun nur noch auf den Nachtest. Anschließend kann Maja und ihr Kindergarten dann auch ihre 1. Impfe und die Babys ihren Chip erhalten, bevor sie ausziehen.

07.07.18

*** VPH aktiv Deutschland ***

 

** Kitten aus dem Industriegebiet **

 

Es ist geschafft endlich, unser kleiner rot - weißer Teufel hat gelernt selbstständig zu fressen. Wir haben ja wirklich schon gedacht, da er nie selber fressen wird und hatten die Hoffnung bald schon aufgegeben. Während seine Geschwister bereits seid knapp 4 Wochen schon selbstständig fressen, wollte der kleine Paulchen einfach nicht. Er bestand weiterhin darauf, regelmäßig sein Fläschchen Milch zu bekommen, alle Versuche und Tricks die immer klappten, schlugen bei ihm fehl. 

 

Diese Woche bekam er dann einfach mal Reconvales unter die Nase gehalten, dies ist Hochkalorien reiche Flüssigkeit, die ausserdem auch Appetit anregt und für Katzen meist sehr schmackhaft ist. Und siehe da, sofort schlabbert er den Löffel ab, somit gab es Versuch 100 ihn ans Fressen zu bringen, nämlich einfach etwas Reconvales übers Futter und zack leerten er mit einmal 2 ganze Näpfe und sah fast schon so aus, als ob er platzt 😂. 

 

Diese Woche war es dann auch soweit und ein Tierarzt Besuch stand für die 3 süßen Fellschnuten an. Sie sind Top fit, quitsch Fidel und nehmen immer weiter zu. Während die zwei Jungs an die 1000g bereits haben, ist Smiley aufgrund ihrer Hyperaktivität 😂im 800er Bereich. Gestern wurde unser kleiner Kindergarten dann geimpft gegen Katzenschnupfen/ Seuche. 

 

In 4 Wochen gibt es dann die 2. Impfe der Grundimmunsierung, sowie den wichtigen Chip. Dann sind sie auch auszugsbereit.