VPH Aktiv Deutschland 2018


Januar

20.01.18

*** VPH aktiv Deutschland ***

 

** Fundkater Nordbögge **

 

* Namenspate gefunden *

Vielen Dank Sam Eimicke / Theo

 

Vor einiger Zeit erhielten wir einen Hilferuf aus Nordbögge (wir berichteten bereits). Der kleine schwarze, super liebe Kater hat sich nun langsam bei uns eingelebt. Wir hatten natürlich die Hoffnung, dass wir den Besitzer ausfindig machen können – leider hat sich aber bisher noch keiner gemeldet und Hinweise sind ebenfalls nicht bei uns eingegangen, obwohl sein Beitrag ganz oft von euch geteilt worden ist.

 

Da wir nun langsam die Befürchtung haben, dass der kleine Kerl ausgesetzt worden ist, möchten wir ihm natürlich bald auch auf der Suche nach einem eigenen, tollen Zu Hause helfen. Das wird natürlich noch ein längerer Prozess, aber medizinisch versorgt werden möchte unser kleiner Freund dennoch mit einem Chip, Grundimmunsierung der Impfe sowie ein Kotprofil auf Darmparasiten. Beim ersten Check up bei unserer Tierärztin konnte sein Alter etwa auf 4 Jahre geschätzt werden äußere Parasiten hatte er nicht an Bord und auch kastriert ist er bereits. Alles in allem ein sehr gepflegter Zustand. 

 

Was dem zutraulichen und verschmusten Kater aber nun als Allererstes für seinen neuen Lebensabschnitt fehlt, ist ein passender Name.

 

Gegen einen beliebigen Spendenbetrag darf der Namenspate einen Namen für die hübsche schwarze Fellnase mit dem weißen Fleck auf der Brust aussuchen und bekommt im Gegenzug dafür eine Patenschaftsurkunde als Bild via Facebook.

19.01.18

*** VPH aktiv Deuschland ***

 

** Kastrationstermin Eddi **

 

Nach dem ganzen Trubel und Chaos rund um den Sturm in den vergangenen Tagen geht bei uns aber natürlich auch die alltägliche Vereinsarbeit seinen normalen Gang.

 

Heute ging es daher für unseren kleinen Kampfschmuser und Traumkater Eddi zur Kastration. Morgens um 9 Uhr hatte er seinen OP-Termin, mittags konnten wir ihn dann schon wieder abholen.

 

Die Tierärztin ist mehr als zufrieden mit seinem Allgemeinzustand - der kleine Eddi ist top fit und kerngesund. Heute kann er sich noch ein wenig ausruhen, bis er sich dann wieder auf die Suche nach einem eigenen Zuhause mit seinem Kumpel Rocky macht. Die Beiden warten nun doch schon verhältnismäßig lange auf ein Für-immer-Zuhause - wir können das gar nicht verstehen, da beide Katerchen wirklich richtige Traumkater und zuckersüß sind.

*** VPH aktiv Deutschland ***

 

** Notfallkatze Kimmi **

 

Ihr erinnert euch doch bestimmt noch an unseren Dezembernotfall. Kurz vor Weihnachten nahmen wir Kimmi bei uns auf, sie wurde leider FIV positiv getestet und hatte eine schlimme Zahnfleischentzündung. Es stand anfangs gar nicht gut um die liebe Kimmi - nun aber, einige Wochen später und dank der sehr guten Pflege aller Teammitglieder, geht es Kimmi schon viel besser.

 

Die Nachkontrolle bei unserer tollen Tierärztin war sehr positiv, allerdings hat Kimmi eine extreme chronische Zahnfleischentzündung und kann immer mal Probleme damit bekommen. 

 

Mit den richtigen Medikamenten ist dies aber durchaus zu behandeln. Da sie gesundheitlich aber ansonsten so schnell Fortschritte gemacht hat, konnte die hübsche Fellnase bereits am vergangenen Wochenende zu unseren "Langzeit-Pflegies" Whity, Caillou und Barney ins FIV-Gehege ziehen. Die 3 stattlichen Kater bekamen somit erstmal Damenbesuch :-). 

 

Anfangs war Kimmi sehr unsicher und versteckte sich nur unter den Holzpaletten und spielte ganz allein für sich mit dem Spielzeug, welches Sie dort gefunden hatte. Die anderen Kater schienen ihr irgendwie etwas unheimlich. Das besserte sich aber schnell und Kimmi erkundete noch am Tag des Einzugs das Freigehege. Aktuell halten alle noch etwas Abstand voneinander aber wir sind guter Hoffnung, dass die 4 Fellpopos sich bald alle gut miteinander versehen.

 

Wir zumindest freuen uns sehr, dass Kimmi die schlimmste Zeit überstanden hat und nun weiterhin auf dem Weg der Besserung ist.

 

P.s Kimmi mag Fotos leider garnicht🤣

Wir hoffen, dass ihr alle den Sturm gut überstanden habt und vor allem, dass keiner zu Schaden gekommen ist und sich auch die Sachschäden in Grenzen halten!!! 

 

Bei uns sah es zeitweilig leider gar nicht gut aus....

 

Um 5 Uhr morgen auf dem Weg zur Arbeit, schien noch alles ruhig, die Straßen leer, die Bäume still eine leichte Brise wie man es kennt spürte man. Bereits um 10 Uhr kam aber dann die erste Nachricht vom Vereinssitz, dass dort gerade Land unter sei. Ich schildere die ganze Geschichte nun einmal aus meiner persönlichen Sicht:

 

Gegen 12 Uhr klingelte das Telefon auf der Arbeit, normalerweise nichts ungewöhnliches, aber es war unsere Beate, die mich bat in der Mittagspause sofort nach Hause zu kommen. 

 

Ausnahmsweise durfte ich (mein Chef sah das was nicht stimmte) eher in die Pause. Auf dem Weg zum Vereinssitz sah und merkte man schon einen deutlichen Unterschied in den Regionen. Zuhause angekommen bin ich natürlich sofort in den Garten gestürmt. Man sah schon von weitem: Das neue Freigehege hatte kein Dach mehr - es war weg. Völlig in Gedanken an Bella, die es bewohnte, rannte ich direkt dort hin um sie in Sicherheit zu bringen. Plötzliche hörte ich Schreie "Bleib da weg, die Tanne droht aufs Haus zu kippen". Kurzes Innehalten, ein kurzer Blick auf die Tanne bestätigte die Aussage - der gesamte Boden der Tanne hob sich vollständig vom Boden ab, das Knacken dazu bestätigte die Vermutung, dass die Wurzeln bereits reißen. Nachdem ich die Situation kurz eingeschätzt hatte, kam der Schock: Wenn diese Tanne kippt, dann auf das Haus oder auf die Gehege. Geistesgegenwärtig sind wir sofort ins Haus, haben alle Katzen eingesammelt und ins oberste Stockwerk des Wohnhauses gejagt. Dann haben wir uns schnell die Boxen geschnappt und sind wieder raus um Milly und Millow zu fangen, natürlich immer mit dem Blick zur Tanne. Wir konnten beide Kater einfangen und ebenfalls im Wohnhaus unterbringen. Anschließend folgte die Suche nach Bella, auch hier immer wieder mit dem Blick zur Tanne ,die über uns schwankte. Leider blieb die Suche nach Bella erfolglos, sie war nach oben hin, wo das Dach nun fehlte, entwischt. 

 

Weiter ging es nach vorne in die Quarantäne, um auch hier unseren neuen Fundkater zu sichern und ins Haus zu bringen. Währenddessen versuchten wir die Feuerwehr zu erreichen. Nach 1 Stunde kam endlich die Feuerwehr, sowie auch 2 unserer Mitglieder, die verzweifelt nach Bella suchten. Und dann kommt der Hammer: Ein kurzer Blick der Feuerwehrmänner und die Aussage "Hier können wir nichts machen, der Baum muss aufs Haus fallen". Wir waren geschockt!! "Wenn wir ihn fällen, fällt er aufs Haus und wir sind Schuld. Wenn er von alleine fällt, zahlt es die Versicherung". Sprachlos und mit offenen Mündern ließ der Hauptteil der Männer uns schon zurück. Aber dann grinste uns einer der Feuerwehrmänner an und sagte "Immer wieder schön, wie Leute solche Situationen ausnutzen - da ist man jahrelang zu faul einen morschen Baum zu fällen und zu geizig und will es jetzt die Feuerwehr machen lassen". Kurzes Schlucken meinerseits - Wie bitte? Wir wohnen erst seid knapp 1 Jahr hier und dieser Baum ist weder schief noch wirkt er morsch, sodass uns nie der Gedanke kam, dass er gefährlich werden könnte. Wieder ein lächelnder Blick auf uns und dann zu den Kollegen "Ja ja, die Leute sind schon nicht dumm, los Leute ab hier, hier wollen nur Leute Geld sparen und meinen wir machen denen jetzt den Mist weg, was die die ganzen Jahre versäumt haben". Wut kochte in mir hoch und ich konnte mich nicht mehr halten und fragte, ob er mich eigentlich gerade verarschen will. Mit einem Lächeln drehte er uns den Rücken zu und machten sich davon. 2 Kollegen blieben noch stehen und versuchten zu erklären, dass sie halt wirklich gerade im Stress sind usw. und dass es sicher nicht so gemeint war. "Hey alles gut, wir verstehen vollkommen, das gerade der Ausnahmezustand herrscht, alle unter enormer Belastung und Stress stehen, aber sowas geht echt gar nicht". Man selber steht da und muss zusehen wie ein ca. 20 Meter hoher Baum nur 3 Meter entfernt, droht auf das Haus zu fallen.... Und es wäre nicht nur ein Zimmer betroffen gewesen, sondern fast das gesamte Haus. Und genau deswegen diese ausführliche Beschreibung hier.

 

Am Ende ließ der Sturm etwas nach, sodass man nicht mehr gezwungen war (nach 3 Stunden in der Kälte stehend) bei der Tanne zu bleiben. Für mich ging es dann direkt wieder zur Arbeit. Nach meinem Feierabend um 18 Uhr kam die erlösende Nachricht: Bella ist wieder da!! Natürlich waren da schon weitere Mitglieder auf dem Weg zum Vereinssitz, um Bella zu suchen. Zum Glück ist sie, wie damals, in den Garten geschlichen, kam zur Terrassentür und forderte Aufmerksamkeit. Nach kleineren Fangversuchen konnte sie im kleinen Freilauf gesichert werden. Auch Milly und Millow, sowie unser noch namensloser Fundkater durften am Abend wieder ihr Zuhause beziehen. Am Ende ist auch die Tanne - Gott sei Dank - stehen geblieben. Morgen allerdings kommt direkt eine Firma, um sie sich anzuschauen, damit sie sehr bald gefällt werden kann. Das Dach des Wohnhauses, welches diverse Dachziegel verloren hat, konnte geflickt werden. 

 

Leider ist aber Bellas Freigehege nicht mehr beziehbar. Hier müssen wir das komplette Dach nun neu machen. Das Welldach ist 3 Gärten weiter geflogen und nicht mehr nutzbar. Auch mein privates Freigehege für meine Katzen ist nicht mehr nutzbar. 

 

Bis auf Panik und einen kleinen Schock sind aber alle wohl auf. Puhhhh

 

Für uns stehen in den kommenden Tagen nun die Aufräum- und Aufbauarbeiten an.

 

Eure Sandra

15.01.18

*** VPH aktiv Deutschland ***

 

** Zugelaufene Katze Nordbögge **

 

Heute erreichte uns die Nachricht einer lieben älteren Dame, der eine sehr zahme Katze zugelaufen ist. Seid Freitag Abend bewegt sie sich dort nicht mehr weg und möchte gern ins Haus. Keiner der Nachbarn kennt diese Katze, auch konnten wir kein Tattoo oder Chip finden. Er ist ein kastrierter Kater, der noch nicht so alt ist und total verschmust. Er ist nun in unserer Obhut.

 

Ort: Nordbögge

Art: Katze 

Geschlecht: männlich 

Farbe: schwarz 

Chip/Tattoo: Nein 

Kastriert: ja 

 

Wo wird er evtl. vermisst ??

05.01.18

*** VPH aktiv Deutschland ***

 

** FIV Kater Whity **

 

Wie ihr euch vielleicht erinnert, ging es unserem Whity in der Woche vor Weihnachten gar nicht gut und es stand sehr schlecht um ihn. Aber unser kleiner Kämpfer hat nicht aufgegeben und tapfer durchgehalten - Katzen haben definitiv mehr als ein Leben, das hat unser Dickerchen bewiesen.

 

Nun, knapp 2 Wochen nach seinem kritischen Zustand geht es Whity dank der tollen Pflege unseres Quarantäneteams und der lieben Betreuung unserer Tierärztin schon viel besser. Leider musste ihm ja ein Krallenbein amputiert werden - mit dem Trichter um den Kopf und dem Verband konnte sich Whity allerdings so gar nicht anfreunden. Häufige Tierarztbesuche waren nötig, um alles wieder gut zu verbinden. Nun war es aber gestern endlich so weit - die Fäden könnten gezogen werden, Whity hat kein Fieber mehr uns auch gesundheitlich kommt er langsam wieder auf die richtige Bahn. Wenn der Heilungsprozess weiterhin gut verläuft darf er schon bald wieder zu seinen Kumpels in das Freigehege ziehen (zumindest unser Caillou hat ihn dort schon sehr vermisst). 

 

Natürlich bleibt alles unter genauster Beobachtung, aber wir sind positiv gestimmt! Danke an alle, die die Daumen und Pfoten für Whitys Überleben und seine Genesung gedrückt haben!