Totfunde DE


   
Ab sofort wird kein Hund und keine Katze auf den Städtischen Straßen
und Kreisstraßen im Kreis Unna mehr entsorgt ohne das sie vorher kontrolliert werden durch uns.
 
   
 Sobald ein Tier auf den Hof kommt oder gemeldet wird,
werden wir benachrichtig, damit wir nach einem Tattoo / Chip schauen können,
sowie Bilder von dem Tier, um die Chance zu haben, die Tiere zu ihren Besitzern zurück zu führen.
 
   

So wird zumindest von den städtischen Straßen her kein Tier mehr anonym entsorgt.

Der Bauhof ist schon länger mit einen Chiplesegerät ausgestattet und überprüft die Tiere auf einen Chip.

 
   

Das finden wir ganz toll!!
Vielen Dank an Herr Weischede für diese tolle Möglichkeit der Zusammenarbeit.
Vielen Dank auch an den Bauhofleiter Herr Schäfer, der ebenfalls ein Herz für Tiere hat
und uns die Möglichkeit gibt, die Tiere der Kreisstraßen zu untersuchen.

 
   

Zwecks der Bundesstraße versuchen wir noch unser bestes,
um auch hier eine Zusammenarbeit herbei zuführen.

 
   


WICHTIG !

Was mach ich, wenn ich eine tote Katze finde ?


** Was mache ich, wenn ich eine tote Katze finde -

wichtig **

 

Zu unseren Aufgaben in großen Teilen des Kreises zählen wir die Überprüfung von tot gefundenen Katzen. Eigens dafür arbeiten wir bereits auch seid knapp 1,5 Jahren mit dem Bauhof zusammen, welcher uns ebenso benachrichtigt wenn sie einen Totfund haben zwecks der Identifizierung.

 

Oft erreichen uns Anrufe oder Nachrichten von aufmerksamen Menschen, dass eine tote Katze gesichtet wurde. So schnell es geht, fährt sodann das erst mögliches Teammitglied raus um die tote Katze auf einen Chip/Tattoo sowie Geschlecht zu kontrollieren. Leider passiert es noch öfters, dass wir ankommen und das Tier nicht mehr finden - das ist nicht nur umsonst verfahrener Sprit für uns, umsonst geopferte Zeit und absolut ärgerlich, sondern macht es uns dann auch unmöglich den potentiellen Besitzer zu informieren. Oft meinen die Menschen es gut, was wir natürlich gut heißen, und legen die toten Katzen an die Seite, damit diese nicht gänzlich überfahren werden. Dies ist auch richtig, aber leider werden sie zu oft so weit an die Seite gelegt oder gar versteckt, dass wir sie einfach nicht finden. Jüngst hatten wir sogar den Fall, dass eine Katze begraben wurde. Auch sind öfters die genaue Beschreibung des Fundortes so schwammig, dass eine Findung schier unmöglich ist und die Finder, wie der Zufall es will, dann lange nicht erreichbar sind.

 

Deshalb möchten wir hier nochmal kurz und knapp erläutern, was im Falle eines Totfundes am besten zu tun ist. 

 

Du hast eine Katze gefunden oder aber wurdest anderweitig darauf aufmerksam gemacht (z.B Facebook Gruppen): 

 

Zu allererst geht immer die eigene Sicherheit vor! Sollte die Straßenstelle also uneinsichtig und somit gefährlich sein, so haltet bitte nicht an. Dies muss man allerdings immer für sich selber abwegen. Du kannst an der Stelle halten? Dann bitte legt das Tier auf den Seitenstreifen oder an den Anfang des Grünstreifens. Merkt euch genau die Stelle, evtl. fotografiert ihr sie auch. 

 

Am besten schreibst du uns dann anschließend via Facebook oder per E-Mail sofort an mit genauen Angaben über den Fundort sprich Ort, Straße, Höhe der Straße und Fachrichtung. Mit diesen Informationen können wir sobald wie möglich dann raus fahren und das Tier überprüfen. 

 

Was wir genau machen: 

 

Wir überprüfen die tote Katze auf eine mögliche Tätowierung im Ohr, auf einen Chip unter der Haut mittels Chiplesegeräte und versuchen das Geschlecht zu identifizieren. Anschließend bekommt das Tier eine Karte von uns an das Bein, damit jeder sofort sieht, das wir das Tier bereits überprüft haben und eine Abholung veranlasst ist. Sollte das Tier gechippt oder tätowiert sein so überprüfen wir als erstes eine mögliche Registrierung bei Tasso. Sollte dies positiv verlaufen, so wird der Besitzer benachrichtigt und kann sein Tier abholen/beerdigen. Sollte das Tier nicht zu einem Besitzer zurück zuführen sein, dann wird der Bauhof benachrichtigt, der das Tier abholt.

 

Wo arbeiten wir: 

 

Also bitte ihr Lieben, benachrichtigt uns in Falle eines Totfundes in den Bereichen Unna samt dazugehörige Orte wie Königsborn, Massen, Lünern, Hemmerde, Mühlhausen, Uelzen, Stockum etc., Holzwickede, Bönen und Umgebung sowie Kamen und Iserlohn. 

 

Statistik: 

 

In den letzten 1,5 Jahren erreichten uns knapp 50 Benachrichtigungen über Totfunde. 30 Katzen davon konnten wir bergen, die restlichen waren bereits bei Eintreffen nicht mehr zu finden. 6 davon waren mittels Chip oder Tattoo gekennzeichnet. 1 von 6 war bei Tasso registriert und konnte so zurück geführt werden. Die restlichen 5 konnten durch Facebook Gruppen und unserer Seite zurück geführt werden. 

 

Zum Schluss: 

 

Natürlich gehört dies zu den wenigen schöneren arbeiten von uns, aber jedes zurückgeführt Tier ist ein Erfolg, denn was ist schlimmer als sein geliebtes Tier zu vermissen und nicht zu wissen, lebt es noch oder nicht ? Deswegen fahren wir immer raus! Doch ohne eure Hilfe wie oben beschrieben, bleibt es jedoch ein ewiger "Traum", das kein Katze mehr unidentifiziert stirbt.