El Gato Aktiv - März 2016


21.03.16

Wir sind wegen einer Mitteilung nach San Roque geeilt.
Eine Frau hat uns informiert, dass es in der Kolonie die sich in der Gemeinde befinde,
eine schwangere Katze gibt, die eine Schwellung im Gesicht hat.

Eine unserer Freiwilligen hat sich in dem Ort gemeldet
und konnte die Katze spät in der Nacht, einfangen.

Die Überraschung kam am nächsten Morgen, nachdem sie aufgestanden war,
um sie zum Tierarzt zu bringen.
Sie fand die Katze stillend mit 5 kleine Neugeborene vor.

Die Katze wurde an dem Morgen zum Tierarzt gebracht
und nach Untersuchung der Tierärzte haben diese uns mitgeteilt,
dass es im Gesicht ein Abszess war, verursacht durch den Biss von einem anderen Tier ist.

Zur Zeit befindet sie sich bei einer Pflegefamilie die sich um die Kleinen kümmert
und ihr die Behandlung gibt, die sie benötigt um die Infektion zu mildern.

Wenn sie an einer Adoption interessiert sind oder Pate sein möchten schicken sie uns eine private Nachricht oder E-Mail an: info@elgatoandaluz.com

P.s. Die Kätzchen können reserviert werden, aber werden nicht an ihre jeweiligen Familien abgegeben,
so lange sie nicht völlig alleine fressen können.

15.03.16

* Fundkätzchen *

Ein Paar hat dieses Kätzchen auf einer Strasse gefunden.
Sie haben angehalten, weil es seltsam und nur mit Mühe gelaufen ist.

Beim Tierarzt nach dem Röntgen wurde festgestellt, dass auf beiden Seiten die Hüfte gebrochen war, vielleicht von einem Unfall.

An diesem Nachmittag hat der Spezialist sie operiert (siehe Fotos)
und musste einen großen Teil des Schwanzes amputieren,
wegen der Verletzungen, die sie erlitten hat.

Derzeit ist sie noch im Krankenhaus in der Tiermedizin Clinia Quirino,
wo sie operiert wurde und die notwendige Aufmerksamkeit bekommt, die sie benötigt..

Wenn sie an einer Patenschaft interessiert sind und uns helfen wollen die Kosten für die Katze zu decken, schicken sie uns eine private Nachricht oder E-Mail an: info@elgatoandaluz.com    

14.03.16

* Henry *


In dieser Woche wollen wir mit einer tollen Neuigkeit beginnen.

Henry ist wieder in seine Kolonie, und den Menschen die sich um ihn kümmern, zurückgekehrt.

Für diejenigen, die den Fall nicht kennen, wir hatten eine Nachricht von einer Katze bekommen,
die offenbar misshandelt wurde, aber es stellte sich heraus, dass ein schwerer Abszess,
in einem großen Teil vom Gesicht, aufgegangen war
(wir überlassen euch den Link, für diejenigen, die ein wenig mehr Informationen wünschen).

Henry musste operiert werden, damit seine Wunden heilen konnten
und es war sogar notwendig mehrere Teile zu entfernen.

Nach Beendigung der Behandlung,
hatten wir ihn mehrere Wochen gefüttert
und die notwendige Vitamine, bis zur vollständigen Genesung, gegeben.

Er war eine sehr tapfere Katze und hat uns erlaubt ihn zu behandeln (auch wenn das nicht einfach war).

In der vergangenen Woche kam endlich der Zeitpunkt ihn zurück zu bringen,
damit Henry in der Lage ist sein Leben in Freiheit,
zusammen mit seinen Kollegen und jenen Menschen zu leben,
die sie pflegen und füttern und für ihn seine Familie ist.

Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis und vor allem zufrieden,
dass die streunenden Katzen auch eine Chance haben tierärztliche Versorgung zu erhalten,
die sie verdienen.

Hier das VIDEO dazu.

 

 

10.03.16

* Delilah *

Ende Januar haben wir den Fall von Delilah veröffentlicht.
Dieses Kätzchen flüchtete in den Motorraum von einem Auto,
das in Unkenntnis dessen durch den Fahrer in Gang gesetzt wurde.  

Als Folge war ein Lendenwirbel gebrochen und ein Fragment hat den Rückenmarkkanal kompremiert.

Der Spezialist hat wiederholt eine Laminektomie am Rückgrad durchgeführt,
um das Knochenmark zu entlasten.

Durch das was Delilah passierte ist,
war  Delilah so schwer verletzt und hatte keine Kontrolle mehr über ihren Schließmuskel.

Heute ist Delilah wieder gesund (auch wenn sie noch nicht ganz gut läuft)
und hat das große Glück, ein Zuhause zu finden.   

Wir hoffen, dass die Nachricht euch auch so fröhlich macht, wie uns!

Hier das VIDEO dazu.

09.03.16

* Tony *

Am Freitag morgen haben wir eine Mitteilung von einer unserer Freiwilligen bekommen.
An den Türen des Instituts, an dem er studiert hatte, lag eine Katze unter einem Auto und es sah so aus, dass sie sich nicht bewegen konnte.

Als wir uns meldeten, haben die Jungs uns gezeigt, wo wir sie finden konnten.

Tony, so haben wir ihn getauft, lag in der Gegend unter einem geparktem Auto.
Er konnte sich nicht bewegen und zitterte vor Schmerzen und Angst.

Unsere Freiwilligen zogen ihn mit viel Sorgfalt heraus und versuchten ihn dabei so wenig wie möglich zu bewegen um ihn in den Transportkäfig zu legen.

Bein Tierarzt wurden alle erforderlichen Untersuchungen gemacht und es stellte sich heraus,
dass er das Iliolsakralgelenk verrengt und das Schambein gebrochen hatte.

Tony ist eine Hauskatze (trug eine Halsband gegen Flöhe)
und zu unserer Überraschung hat er einen Mikrochip.

Aber der Tierarzt, der ihn implantierte hat ihn nicht gemeldet,
sodass wir den Besitzer vielleicht gar nicht finden.

Derzeit sind wir in Kontakt mit Herstellern und europäischer Register,
um zu versuchen ihn ausfindig zu machen.  

Wenn sie sich interessieren ihn aufzunehmen oder sein Pate werden wollen schicken sie uns eine private Nachricht oder E-Mail an: info@elgatoandaluz.com

P.s. Wenn ihr Haustier einen Mikrochip hat stellen sie sicher, dass ihr Tierarzt ihn in dem entsprechendem Register meldet.

08.03.16

* Karma *

Das ist Karma.
Sie befindet sich momentan auf einer Pflegestelle und wartet darauf,
ein gutes zu Hause zu finden.

Karma war auf einer Straße, wo eine gute Freundin des Vereins wohnt und hatte den Schwanz verletzt, sodass die Mädchen die Tür vom Haus öffneten und Karma rein holten,
wo sie eine lange Zeit verbringt.

Vor ein paar Tagen war sie beim Tierarzt und aufgrund der Schwere der Verletzung war es notwendig den Schwanz zu amputieren.

Karma ist ein sehr liebevolles Kätzchen und obwohl sie etwas schüchtern ist, ist so jung schon kastriert.

Wenn sie interessiert sind Karma aufzunehmen oder ihre Patenschaft zu übernehmen, schicken sie uns eine private Nachricht oder eine E-Mail an:info@elgatoandaluz.com

07.03.16

* Zen *

Vergangene Woche haben wir einen großen Schrecken bekommen.
Zen, eines von unseren Welpen hat nur gelegen, wie ihr auf dem Bild sehen könnt.

Es hatte die Zunge geschwollen und sie hing heraus, es konnte sie nicht einmal in Mund halten.

Wie eine unserer Freiwilligen gesehen hat,
war es direkt von den Raupen der Prozessionsspinner befallen.
Unsere Einrichtung ist nicht in der Nähe von Pinien
und es ist schwer die Raupen in der Umgebung zu sehen.

In der Klinik wurde es als Notfall behandelt und es sah nach dem Schlimmsten aus.
Im ersten Moment sah es so aus, das es notwendig ist einen Teil der Zunge,
wegen der schweren Reaktion, zu amputieren.

Die Tierärzte haben es beobachtet und eine Behandlung durchgeführt,
um die Reaktion zu minimieren, die wunderbar angeschlagen hat.

Einige Tage später konnte er noch nicht fressen,
weil Stücke in dem Futter und Dosenfutter sind und die Zunge noch sehr betroffen und vereitert ist.

Aber wir konnten ihn schon in unsere Quarantäne bringen,
wo er weiter behandelt wird und eine spezielle Diät folgt, bis er wieder völlig gesund ist.

Seid vorsichtig mit euren Haustieren,
diese Raupen können in den am wenigsten erwartetem Ort sein und verursachen schwere Verletzungen (etwa 500 giftige Sporen) und sogar zum Tod führen, wenn sie verschluckt werden.

Wenn Sie sich für die Adoption oder eine Patenschaft interessieren,
senden Sie uns eine private Nachricht oder E-Mail an: info@elgatoandaluz.com

Sie können auch durch Spende von Dosenfutter Recovery (Verkauf beim Tierarzt) helfen,
da das derzeit alles ist was Zen fressen kann, solange sich die Verletzung nicht verbessert.    

03.03.16

* Mutenroy *

Vor einiger Zeit haben wir in einer Kolonie in San Roque gearbeitet,
um den Katzen bei verschiedenen Problemen zu helfen.

Von dort kommt Mutenroy.

Er hat eine riesige Beule auf seinem Rücken (wie ihr auf dem Foto sehen könnt) und sonst nichts weiter. Wir haben ihn gefangen um mit ihm zum Tierarzt zu gehen.

Die Prognose von Mutenroy ist ganz und gar nicht gut.
Es handelt sich um einen bösartigen Tumor,
der nicht entfernt werden kann weil er die Wirbelsäule erreicht hat.

Wir wissen, dass wenn der Tumor das Knochenmark erreicht hat,
sich alles ändern wird.
Aber so lange er nicht leidet passen wir auf ihn auf, bis zum Ende.

Wenn sie an einer Patenschaft interessiert sind,
schicken sie uns eine private Nachricht oder eine E-Mail an: info@elgatoandaluz.com